ARTIKEL

Eintrag vom 09.10.2017

Renault und die Auto-Nagellack-Affäre

Sexistisch oder nicht? Diese Frage stellt sich vor einigen Monaten angesichts eines Werbespots für den Renault Twingo. Präsentiert wird Nagellack, der sich auch als Autolack nutzen lässt und offensichtlich speziell für Frauen geeignet sein soll.
 
Unter dem Suchbegriff „Twingo Nail Polish“ kann man sich den Spot auf dem Videoportal YouTube ansehen. Bislang liegt die Resonanz bei knapp 55.000 Besuchen, was in der Tat nicht besonders viel ist. Präsentiert wird eine junge Blondine, die an ihrem Twingo einen Kratzer bemerkt. Der dazugehörige Satz lautet: „In Big Cities, Car Scratches are Inevitable“ (auf Deutsch: „in Großstädten sind Kratzer im Lack nicht zu vermeiden“). Praktischerweise hat die junge Frau direkt den passenden Autolack dabei, den sie zudem als Nagellack in Wagenfarbe anwendet. Zudem wird darauf hingewiesen, dass das neue Produkt in vier Fahrzeugfarben angeboten wird.
 
Die Reaktion der französischen Feminismus-Initiative Chiennes de Garde folgte prompt und fiel überaus scharf aus. Nach Ansicht der Vorsitzenden handelt es sich um ein Beispiel für „schleichenden, gewöhnliche, alltägliche Sexismus“. Dieser Meinung schlossen sich eine Reihe weiterer Kritikerinnen an, wobei es aber auch verteidigende Stimmen gab. Ob Renault mit dem Spot aussagen möchte, dass sich Frauen lediglich um den Bereich „Beauty“ kümmern und zudem nicht Einparken können? Renault verneint dies entschieden und weist auch darauf hin, dass das Einparken gar nicht gezeigt würde. Zudem seien urbane Frauen die Zielgruppe für den Twingo, weshalb mit dem Merchandise-Artikel zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden können. Ein weiteres Argument der Autobauer besteht darin, dass wohl auch Männer den Autolack nutzen.
 
Am Ende bleibt eine Auseinandersetzung, die beiden Parteien ein wenig Medienpräsenz beschert hat. Im Juni wurde die Story von nahezu jeder Zeitung und jedem namhaften Internetportal aufgegriffen. Ob es den Verkaufzahlen des Nagellacks genutzt hat, sei dahingestellt. Dieser wird für 8,90 Euro im Renault Online-Shop verkauft. Nachwievor. Genutzt hat die Kontroverse letztlich beiden Positionen, denn das Medienecho umfasste im Juni nahezu alle Tageszeitungen und Internetportale. Der Nagel- bzw. Autolack ist übrigens zu einem Preis von 8,90 Euro im Online-Shop von Renault zu haben.
 
Quelle: http://www.spiegel.de/karriere/nagellack-fuers-auto-seximus-vorwuerfe-gegen-renault-a-1152472.html

Weitere News aus 2017

Kontakt

ALFA AUTO-LACK GmbH
Schneppenkauten 5a
57076 Siegen

Telefon: 0271 / 23 41 9 0
Telefax: 0271 / 23 41 9 19
E-Mail:

Öffungszeiten

Montag - Freitag
Samstag

07:30 - 17:00 Uhr
geschlossen

CMS Mosaic
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie der Verwendung zu. Zur Datenschutzerklärung.